Das Wichtigste in Kürze
  • Fischgreifer sind als Alternative zum Kescher mittlerweile weit verbreitet. Während ein Kescher der Schleimschicht eines sich windenden Fisches Schaden zufügen kann, gilt der Lip-Grip, wie der Fischgreifer im Englischen genannt wird, als vergleichsweise schonend. Das liegt daran, dass er sehr zielgerichtet eingesetzt wird und den Vorgang des Einholens verkürzen kann. Mit einer Art Zange wird der Fisch an der Unterlippe gepackt und ins Boot geholt. Die Bedienung kann nahezu immer einhändig erfolgen. Wählen Sie einen Fischgreifer mit rutschfestem Griff aus der Vergleichstabelle, wenn Sie besonders festen Halt wünschen.

1. Wie lang sollte ein Lip-Grip laut Fischgreifer-Tests im Internet sein?

Diverse Fischgreifer-Tests im Internet zeigen, dass die Länge ein wichtiges Kriterium darstellt, wenn Sie planen einen Fischgreifer zu kaufen. Je länger der Fischgreifer, desto einfacher lässt sich der Fisch erreichen. Sie müssen sich also nicht mühsam weit aus dem Boot oder zum Wasser beugen, sondern können den Fisch schon mit einigem Abstand einfach erreichen.

Die beliebten Fischgreifer von Spro weisen ebenfalls wie Fischgreifer von Rapala mittlere Längen auf. Allgemein zeigt sich, dass Lip-Grips durchschnittlich zwischen 20 und 28 cm lang sind. Die besten Fischgreifer schaffen hingegen eine Länge von mehr als 30 cm. Wählen Sie einen Lip-Grip mit mindestens 30 cm Länge aus der Vergleichstabelle, wenn Sie sich den Einholvorgang etwas erleichtern wollen.

Übrigens: Ist der Fischgreifer lang, so weist er meist ein höheres Gewicht auf. Idealerweise bestünde die Kombination aus einem besonders langen, jedoch leichten Fischgreifer unter 200 Gramm. Dieser erleichtert nicht nur das Einholen, sondern auch Ihre Angelausrüstung.

2. Kann man mit einem Fischgreifer den Fisch auch wiegen?

Wie der Fischgreifer-Vergleich zeigt, sind viele Lip-Grips mit einer integrierten Waage ausgestattet. So kann der Fisch nicht nur gegriffen, sondern beim Anheben im gleichen Arbeitsschritt gewogen werden. Hat der Fisch beispielsweise ein zu geringes Gewicht, können Sie diesen umgehend zurück ins Wasser lassen.

Bei einem Fischgreifer mit Waage sollten Sie vor allem auf die zulässige Belastbarkeit achten, denn diese ist nicht unendlich. Die Anzeige reicht üblicherweise von 15 bis 25 kg. In den meisten Fällen erfolgt die Anzeige durch einen analogen Stift, der sich durch das Gewicht herauszieht. Wählen Sie eine Waage mit Digitalanzeige aus der Vergleichstabelle, wenn Sie das Gewicht möglichst genau angezeigt bekommen wollen.

3. Ist ein Fischgreifer für Süß- und Salzwasser gleichermaßen geeignet?

Je nachdem, wo Sie mit einem Fischgreifer angeln wollen, sollten Sie darauf achten, dass dieser für den Einsatz geeignet ist. Während alle Fischgreifer sich für den Süßwassereinsatz eignen, kann beim Einsatz im Salzwasser und mit dem falschen Material der Korrosionsprozess einsetzen und der Fischgreifer rosten.

Fischgreifer aus Edelstahl sind in der Regel für einen Hochseeeinsatz geeignet. Auch reine Kunststoff-Fischgreifer trotzen dem salzhaltigen Wasser. Wählen Sie also ein korrosionsbeständiges Modell aus der Vergleichstabelle, wenn Sie dieses auch im Meer einsetzen wollen.

fischgreifer-test