Vermittler von Festgeld im Vergleich 2017

Festgeld im Ausland - Weltsparen, Savedo und Co. im Test.

Weltsparen Weltsparen
Zinspilot Zinspilot
Savedo Savedo
Zinsgold Zinsgold
Abbildung Vergleichssieger Weltsparen Zinspilot Savedo Zinsgold
Anbieter Weltsparen Zinspilot Savedo Zinsgold
VergleichsergebnisTÜV Siegel TÜV-geprüftes Test- & Vergleichsverfahren
Kontrolle durch BaFin Beaufsichtigt und kontrolliert die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) die Partnerbanken der Festgeldvermittler? Ja Ja Ja Ja
Sicherheit Was wird für die Sicherheit meiner Anlage im Ausland getan?
  • Ein­la­gen­si­che­rung bei Abrech­nungs­bank
  • Ein­la­gen­si­che­rung bei aus­län­di­schen Part­ner­banken
  • Angabe der Län­der­ra­tings
  • Ein­la­gen­si­che­rung bei Abrech­nungs­banken
  • Ein­la­gen­si­che­rung bei aus­län­di­schen Part­ner­banken
  • Angabe der Län­der­ra­tings
  • Ein­la­gen­si­che­rung bei Abrech­nungs­bank
  • Ein­la­gen­si­che­rung bei aus­län­di­schen Part­ner­banken
  • Ein­la­gen­si­che­rung bei Abrech­nungs­bank
  • Ein­la­gen­si­che­rung bei deut­schen Part­ner­banken
Mindesteinlage 5.000 Euro oder 10.000 Euro ab 1 Euro 500 Euro oder 1.000 Euro 5.000 €
Höhe der Zinsen bei Partnerbanken +++ ++ ++ +
Auswahl an Partnerbanken in Europa Verfügt der Vermittlerdienst über eine große Auswahl an Partnerbanken im europäischen Ausland? ++ + ++
nur Part­ner­banken inn­er­halb Deut­sch­lands
Übersichtlichkeit der Webseite
Festgeldrechner Bei einem solchen Rechner kann der Kunde den gewünschten Anlagebetrag und die Laufzeit angeben. Es werden dann nur diejenigen Angebote angezeigt, die tatsächlich für Sie in Frage kommen.
Angabe des Effektivzinses Ja Nein Nein Ja
Zusätzliche Angebote Tages­geld im Aus­land Tages­geld im Aus­land Edel­me­tall­ver­kauf
Abrechnungsbanken Die Abrechnungsbanken übernehmen die Rolle eines Mittelsmanns. Gelder können ausschließlich von den Konten dieser Abrechnungsbanken zu einer der ausländischen Partnerbanken transferiert werden. Ohne diese geht es folglich nicht. MHB Bank Sutor Bank
biw AG
biw AG biw AG
Telefon-Support Ja Ja Ja Ja
Neukundenbonus
75 € Neu­kun­den­bonus ab 3 Jahren Anla­ge­zei­traum

100 € Neu­kun­den­bonus ab 3 Jahren Anla­ge­zei­traum

ab 10.000 € Ein­la­gen­summe gibt es einen Bonus von 20 €
Vor- und Nachteile
  • große Aus­wahl an Part­ner­banken in Europa
  • Test­sieger bei Stif­tung Waren­test
  • bei Fremd­wäh­rungen gibt es Wech­sel­kurs­ri­siken
  • geringe Min­de­stein­lage
  • bei Fremd­wäh­rungen gibt es Wech­sel­kurs­ri­siken
  • kleine Aus­wahl an Part­ner­banken in Europa
  • relativ viele Part­ner­banken in Europa
  • TÜV geprüft
  • bei Fremd­wäh­rungen gibt es Wech­sel­kurs­ri­siken
  • sehr geringes Ver­lus­t­ri­siko
  • nur Fest­geld inn­er­halb Deut­sch­lands
  • relativ nie­d­rige Zinsen auf Fest­geld
Produktdetails Produktdetails Produktdetails Produktdetails Produktdetails
Zum Anbieter zum Anbieter » zum Anbieter » zum Anbieter » zum Anbieter »
Sie wünschen sich noch mehr Informationen zum Thema "Vermittler von Festgeld"? Jetzt bei Weltsparen informieren!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,5 /5 aus 15 Bewertungen

Trotz Niedrigzinsen der europäischen Zentralbank (EZB) satte Renditen für deutsche Sparer

Das Wichtigste in Kürze
  • Festgeldvermittler können attraktivere Angebote machen als einheimische Banken, da sie nicht auf den Leitzinssatz der EZB für Deutschland beschränkt sind.
  • Ihre im europäischen Ausland erworbenen Festgeldeinlagen sind abgesichert. Eine EU-Richtlinie sieht vor, dass Beträge bis 100.000 € zuzüglich der vereinbarten Zinsen bei einer Bankenkrise zurückerstattet werden müssen.
  • Die Festgeldverträge werden über einen Vermittler mit einem ausländischen Bankinstitut abgeschlossen. Es besteht daher keine Notwendigkeit, eine Identitätsprüfung vor Ort vorzunehmen.

Festgeldvermittler Test

Angesichts der dauerhaft niedrigen Zinsen, die von der Europäischen Zentralbank wegen der noch immer andauernden Finanzkrise ausgerufen wurden, ist es heutzutage schwierig eine lohnende Anlage für sein mühsam Erspartes zu finden.

Festgeldvermittler wie beispielsweise Weltsparen oder Savedo verschaffen hier die Möglichkeit sich von den Zinszwängen des deutschen Bankensektors zu befreien und stattdessen von den höheren Zinsen ausländischer Bankenhäuser zu profitieren.

In unserem Festgeldvermittler Vergleich 2017 verraten wir Ihnen, welcher Anbieter die besten Festgeldanlagen für Sie bereithält und wo sich das Investieren weniger lohnt. Sie können zum Beispiel bei einem 1-jährigen Festgeld von 10.000 €, angelegt in Portugal ca. 1,35 % Einlagezinsen bekommen, statt wie in Deutschland lediglich 0,4 %.

1. Was ist Festgeld eigentlich?

Als Festgeld wird eine Geldanlage bezeichnet, wenn sie einen fest vereinbarten Zinssatz für einen zuvor festgelegten Zeitraum hat. Sie als Anleger können auf dieses Geld während der gesamten Laufzeit des Festgeldvertrags im Normalfall nicht zugreifen.

Erst nach dem Ende der Vertragslaufzeit bekommen Sie Ihr Geld, samt der angesammelten Rendite wieder zurück. Üblich sind hier Laufzeiten von 30 Tagen bis zu 10 Jahren oder länger. Abhängig von der Dauer der Festgeldanlage werden dann entsprechend höhere oder niedrigere Zinsen angeboten.

Achtung: Sollten Sie unverhofft doch vorzeitig Ihr reguläres Festgeldkonto außerordentlich kündigen müssen (finanzielle Notlage), so ist dies grundsätzlich möglich. Allerdings müssen Sie hierzu einen „wichtigen Grund“ im Sinne des § 314 BGB nachweisen. Dazu zählt beispielsweise der Tod des Kontoinhabers oder eine drohende Insolvenz. Beachten Sie bitte, dass die meisten Anbieter bei einer vorzeitigen Kündigung des Festgeldvertrages den bis dahin gewonnenen Zinsertrag einbehalten und Ihnen nur den eingezahlten Betrag zurückerstatten.

Festgelder werden häufig in verschiedene Formen unterteilt. So wird für sämtliche Festgelder der Oberbegriff Termingeld verwendet, da die Auszahlung immer von einem bestimmten Termin abhängig ist. Unterschieden wird dann in das klassische Festgeld und das sogenannte Kündigungsgeld.

Festgeld-Vermittler-Vergleich

Einige Partnerbanken mit ihrem Zinsangebot bei Zinspilot

Bei Letzterem wird keine Laufzeit festgelegt, sondern lediglich die Dauer der Kündigungsfrist. Es werden also, anders als beim klassischen Festgeld, keine Zinsen während dieser Zeit festgeschrieben. Erst nachdem der Vertrag gekündigt worden ist, wird genau der Zinssatz festgeschrieben, der zum Zeitpunkt der Beendigung des Vertrages aktuell war.

Das sogenannte Flexgeld ist ebenfalls eine Form des Festgelds. Dieses unterscheidet sich vom klassischen Festgeld jedoch insofern, dass eine vorzeitige Kündigung dieses Produkts jederzeit möglich ist. Im Gegenzug werden in der Regel etwas niedrigere Zinsen als beim Festgeld gewährt.

Nach dem Ende der Laufzeit müssen Sie bei vielen Banken Ihr Festgeldkonto selbstständig wieder kündigen. Andernfalls könnte es passieren, dass Ihr Vertrag mit einem veränderten Zinssatz und ohne Ihr Zutun automatisch verlängert (prolongiert) wird. Diese Praxis ist nicht ungewöhnlich, weshalb es sich empfiehlt, den Vertrag aufmerksam zu lesen.

2. Warum kann man nicht selbst ein Festgeldkonto im Ausland eröffnen?

Im Regelfall ist es Voraussetzung, dass Kunden ihre Identität bei der Bank, bei welcher sie ihr Festgeldkonto eröffnen möchten, überprüfen lassen müssen.

Die Ratings

Ausgehend von den sogenannten Ratings (Bewertungen der finanziellen Situation eines Landes) der verschiedenen Agenturen lassen sich zusätzliche Informationen über die Sicherheit Ihrer Einlagen ziehen. So kann festgestellt werden, dass Ihr Geld in einem Land mit hohem Rating sicherer ist, als in einem Land mit einem sehr schlechten Rating. Allerdings geben die Banken in diesen Ländern mitunter die höchsten Festgeldzinsen. Daher gilt es die Vor- und Nachteile gründlich abzuwägen.

Hierzu war es in der Vergangenheit notwendig, dass der Kunde vor Ort in die jeweilige Bankfiliale kam, um dort persönlich vorstellig zu werden. Es ist daher durchaus möglich, auch selbst ein Festgeldkonto im Ausland zu eröffnen.

Oftmals gibt es jedoch Probleme bei der Verständigung vor Ort oder dem Verständnis der Vertragsdokumente. Und auch eine Reise in das betreffende Land ist nicht immer im Sinne des Anlegers.

Diese Unannehmlichkeiten werden durch Vermittlerseiten, wie Zinspilot, Savedo oder Weltsparen vollständig umgangen, indem dort die Identitätsprüfung mittels eines Postident bzw. Video-Ident-Verfahrens vorgenommen wird. Unüberwindbare Sprachbarrieren oder Papierkrieg sind damit passé. Diese Arbeit übernimmt in Zukunft der Vermittlungsdienst für Sie.

Hinweis: Auch für ein Festgeldkonto im europäischen Ausland fallen grundsätzlich Kapitalertragssteuern für die hinzugewonnenen Zinsen an. Anders als bei einem Festgeldkonto in Deutschland, werden diese jedoch nicht automatisch von der Bank an das Finanzamt abgeführt, sondern Sie müssen diese Kapitalerträge im Rahmen Ihrer nächsten Einkommensteuererklärung als solche deklarieren. Zudem können Quellensteuern für die Gewinne aus dem Ausland anfallen und auch Gewinne aus einer eventuellen Währungsumrechnung müssen versteuert werden.

3. Gibt es Voraussetzungen, um einen Auslandsfestgeldvermittler zu nutzen?

Ja. Zunächst müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein, um bei einem der Vermittler ein Festgeldkonto im europäischen Ausland eröffnen zu können.

  1. Sie müssen das 18. Lebensjahr erreicht haben und in Deutschland gemeldet sein.
  2. Sie müssen im eigenen Namen handeln (nicht für andere, nicht gemeinsam oder für ein Unternehmen) und
  3. Sie müssen eine E-Mailadresse (Internetzugang) und ein eigenes Girokonto in Deutschland besitzen.

4. Wie genau kommt der Festgeldvertrag zustande?

Festgeld Vergleich

Bei Ihrem deutschen Konto haben Sie schlechte Chancen auf einen passablen Guthabenzins.

Wenn Sie diese Anforderungen erfüllen, kann es bereits losgehen. Zuerst müssen Sie ein Verrechnungskonto bei einer der Vermittlerseiten eröffnen. Beim Anbieter Weltsparen handelt es sich beispielsweise um ein Konto bei der MHB-Bank, welches für Sie vollständig kostenlos ist.

Nun erfolgt in einem zweiten Schritt die bereits angesprochene Identitätsprüfung, die entweder im Postident- oder im Video-Ident-Verfahren vorgenommen wird. Diese ist notwendig, um einen möglichst umfassenden Schutz vor Geldwäschedelikten zu gewährleisten. Eine solche Identifizierung müssen Sie nur ein Mal vornehmen, danach sind Sie dem jeweiligen Vermittlerdienst bekannt.

Das Postident- Verfahren Das Video-Ident-Verfahren
Beim Postident- Verfahren müssen Sie die von der Bank zugesandten Unterlagen zusammen mit Ihrem Personalausweis in eine Postfiliale Ihrer Wahl bringen.

Dort identifiziert Sie ein Postangestellter anhand Ihres Ausweises und einer Unterschriftenprobe. Anschließend werden die Unterlagen von der Post direkt an die Bank weitergeleitet und Ihr Konto eröffnet.

Beim Video-Ident-Verfahren können Sie zwischen zwei Möglichkeiten wählen. Entweder Sie nutzen Ihr Smartphone/Tablet oder Ihren Computer mit Webcam. Nachdem Sie sich für eine Variante entschieden haben, bekommen Sie eine Nachricht mit einem speziellen Link zu Video-Ident.

Sie werden durch den Link direkt mit einem Mitarbeiter des Ident-Centers verbunden, der mit Ihnen die einzelnen Schritte durchgeht. Im Gegensatz zum Postident-Verfahren ist dieses Procedere innerhalb von wenigen Minuten abgeschlossen und kann jederzeit und von überall aus genutzt werden.

Im Anschluss erhalten Sie sowohl digital als auch postalisch Ihre Zugangsdaten für Ihr neues Verrechnungskonto und können sofort loslegen. Nun können Sie sich das für Sie passende Festgeldangebot bei dem jeweiligen Vermittlerportal aussuchen und überweisen den gewünschten Betrag auf Ihr zuvor neu angelegtes Konto. Fertig.

Hinweis: Obwohl die Eröffnung dieses Verrechnungskontos für Sie vollständig gebührenfrei ist, kostet dieses doch Geld. Sie werden jedoch nicht direkt zur Kasse gebeten, sondern Sie erhalten bei Ihrem ausländischen Festgeldkonto etwas weniger hohe Zinsen, als es ein Kunde aus dem jeweiligen EU Ausland bekommen würde. Auf diese Weise finanziert sich sowohl das oben genannte Verrechnungskonto, als auch der Festgeldvermittler selbst. Sie erhalten somit immer etwas weniger, als die ausländische Bank bereit wäre zu bezahlen.

5. Wo wird mein Geld dann angelegt?

Das Geld wird nach Ihren eigenen Vorgaben zu einer europäischen Partnerbank transferiert, welche das für Sie beste Angebot zur Verfügung stellt. Zur Auswahl stehen hier viele Banken die über den gesamten Kontinent verteilt sind.

Einige hiervon sind die Novo Banco aus Portugal, die Kentbank aus Kroatien, die Fibank aus Bulgarien, die Banca Sistema aus Italien, die französische BESV Bank, aus Schweden die Nordax Bank, aus Polen die Alior Bank und viele mehr.

Während deutsche Banken bei ihren Festgeldangeboten häufig nicht über einen Zinssatz von 0,5 % hinauskommen, können Institute aus dem europäischen Ausland Ihren Kunden zurzeit doppelt oder zum Teil sogar dreifach so hohen Zinsen anbieten. So verspricht die Addiko Bank aus Österreich bei einer Einlage von 10.000 € ihren Sparern schon 1,3 % an Festgeldzinsen, die Bulgarian American Credit Bank immerhin 1,25 % und die portugiesische Haitong Bank sogar satte 1,35 %.

Festgeld Kündigungsgeld Termingeld

Die Ratings der EU-Länder sind von Rating-Agentur zu Agentur unterschiedlich. Zunächst wird mit verschiedenen Kürzeln gearbeitet, um die wirtschaftliche Stärke eines Staates abzubilden. Das wohl gängigste Benotungssystem stammt von der weltweit renommierten Rating-Agentur Fitch. Diese benoten die Finanzstärke eines Landes mit einer Skala von D (Default = Zahlungsausfall) bis hin zu AAA (höchste Bonität, so gut wie kein Ausfallrisiko).

Hier haben wir die besten Zinssätze von ausländischen Partnerbanken bei einem Festgeld von 10.000 Euro und einer Festschreibung von einem Jahr zusammengestellt:

Weltsparen:
10.000 € Festgeld
für 1 Jahr
Savedo:
10.000 € Festgeld
für 1 Jahr
Zinspilot:
10.000 € Festgeld
für 1 Jahr
1,35% Haitong Bank
Portugal
0,90% Vaba Banka
Kroatien
1,65 % FIMBank
Malta
1,30 % Addiko Bank
Österreich
0,90 % Banka Kovanica
Kroatien
0,91 % Austrian Anadi Bank
Österreich
1,25 % Novo Banco
Portugal
0,90 % Atlantico Bank
Portugal
0,50 % Close Brothers Savings
Großbritannien
1,25 % Bulgarian American Credit Bank
Bulgarien
0,85 % Kentbank
Kroatien
-
1,20 % Banca Sistema
Italien
0,70 % J&T Banka
Tschechische Republik
-
1,20 % Banco BNI
Portugal
0,51 % Solaris Bank
Deutschland
-
1,20 % BESV Bank
Frankreich
0,40 % Hanseatic Bank
Deutschland
-
1,15 % Podravska Banka
Kroatien
- -

Zur Kündigung Ihres Kotos bei einem der genannten Festgeldvermittler müssen Sie entweder eine E-Mail oder einen Brief mit Ihren Kundeninformationen an den jeweiligen Anbieter senden. Ein Anruf reicht nicht. Sie müssen die Schriftform einhalten.

6. Wie sicher ist das Festgeld im EU-Ausland?

Die Richtlinie 2009/14/EG zur Einlagensicherung in der EU sieht vor, dass Fest- und Tagesgelder bis zu einer Höhe von 100.000 € gesichert sind. Das heißt, dass Sie bis zu dieser Höhe keine Verluste zu befürchten haben.

Erst wenn diese Summe überstiegen wird, greift der Schutzmechanismus dieser Richtlinie nicht mehr. Mit der sogenannten Einlagensicherung soll das Vertrauen in den Bankensektor dauerhaft gestärkt werden und Sparer zu Investition bewegt werden.

Hinweis: Bei der Bankenkrise 2008 musste beispielsweise die lettische Parex Bank vom lettischen Staat gerettet werden. Dieser übernahm die Mehrheit der krankenden Bank und bekam im Gegenzug Kredite vom internationalen Währungsfond und der EU. Damit wurden dann die Anleger, bis zu einer Höhe von 100.000 € entschädigt.

Hier finden Sie weitere Ratgeber und Vergleiche rund um das Thema Finanzieren und Sparen:

7. Fazit und Vergleichssieger

Hier haben wir nochmal die Vor- und Nachteile der besten Festgeldvermittler für Sie zusammengefasst:

  • Höhere Zinsen und damit höhere Renditen
  • Organisatorischer Aufwand auf ein Minimum reduziert
  • kein nennenswertes Verlustrisiko
  • Festgeld im Ausland sicherer als Aktenfonds
  • gewisser Rechercheaufwand
  • viele verschiedene Angebote
  • Geld ist nicht auszahlbar während der Festschreibungsphase

Unser Festgeldvermittler Test 2017 hat ergeben, dass alle drei von uns getesteten Anbieter ihren Kunden insgesamt interessante Angebote unterbreiten können und somit mehr Vielfalt in die Welt der deutschen Anleger bringen.

Allerdings bieten fast ausschließlich diejenigen Banken einen wirklich interessanten Zinssatz an, die aus Ländern mit einem eher schlechten Rating stammen. Banken aus Ländern mit einem positiven Rating bieten ihren Kunden hingegen nicht annähernd so hohe Zinsen für Ihr Erspartes.

Die Anbieter Savedo und Weltsparen haben in Punkto Übersichtlichkeit und Kundenorientierung etwas mehr zu bieten als ihr Mitbewerber Zinspilot. Beide Seiten besitzen einen Festgeldrechner, mit dessen Hilfe sich leicht die passenden Angebote für Ihr aktuelles Anlageprojekt ausfindig machen lassen. Der Anbieter Savedo verfügt zudem über die Möglichkeit zum Kauf von Edelmetallen.

Zinspilot verzichtet leider ganz auf einen Festgeldrechner auf seiner Webseite.

Auch in Sachen Transparenz sind nur wenige Unterschiede zwischen den drei Dienstleistern in unserem Festgeldvermittler Test auszumachen. So werden bei Weltsparen und Zinspilot die jeweiligen Länderratings angezeigt, die bei einer Festgeldanlage im EU-Ausland relevant sind.

Auf diese Weise können Sie den gewährten Zinssatz direkt mit dem Rating des Landes vergleichen und können abschätzen, wie risikoreich eine Anlage in dem jeweiligen Land sein wird.

weltsparen11

Angebote zweier Partnerbanken von Weltsparen: Haitong Bank aus Potugal und die Addiko Bank aus Österreich

Insgesamt hat der Anbieter Weltsparen in unserem Festgeldvermittler Test die Nase leicht vorn. Neben der verbraucherfreundlichen Gestaltung der Webseite und den vielen Angeboten von Anlagebanken im europäischen Ausland, hat es dieser Anbieter zu unserem Festgeldvermittler Vergleichssieger gebracht.

Auch Stiftung Warentest (02/2017) teilt letztlich unser Urteil und setzt das Angebot von Weltsparen auf Platz Eins in ihrem Test. Außer Festgeldanlagen im Ausland, bietet Weltsparen zusätzlich Tagesgeldkonten innerhalb der EU an.

Ausgehend von Ihrer individuellen Risikobereitschaft sollten Sie Ihre Entscheidung stärker oder weniger stark an den Ratings der großen Agenturen messen. Wenn Sie lieber etwas mehr Risiko in Kauf nehmen und dafür höhere Erträge wünschen, so können Sie durchaus in eine Festgeldanlage, beispielsweise in Portugal investieren.

Sollten Sie dagegen eher auf Nummer sicher gehen wollen, so müssen Sie darauf achten, Ihr Geld in einem Land anzulegen, dass mindestens mit BBB oder einer besseren Note geratet worden ist.

8. Fragen und Antworten zum Thema Festgeld

  • 8.1. Wie lange sollte/kann man Festgeld anlegen?

    Ihre Entscheidung sollte sich zuerst danach richten, wie lange Sie auf den Betrag, den Sie investieren möchten vollständig verzichten können. Wie oben bereits erwähnt, handelt es sich bei einem Festgeldkonto um eine Anlage, auf die Sie während der gesamten Vertragslaufzeit keinen weiteren Zugriff mehr haben.

    Wichtig zu wissen ist, dass Festgeldanlagen in der Regel für Zeiträume von 1 Monat bis zu 10 Jahren absolut üblich sind. Generell gilt, dass Festgeldkonten, die lediglich über einen kurzen Zeitraum festgeschrieben sind, nicht so hohe Zinsen ausschütten wie Anlagen, die über ein komplettes Jahr festgeschrieben sind. Das liegt mitunter daran, dass die Banken versuchen ihre Kunden möglichst lange an sich zu binden.

    Erst ab einem Anlagezeitraum von mehreren Jahren sinken die angebotenen Zinsen wieder merklich. Grund hierfür ist, dass Banken bei einer besonders langen Festschreibungsphase ein weiteres Sinken der Zinsen befürchten und deshalb vor allzu langen Laufzeiten zurückschrecken, welche Sie womöglich länger an einen für sie ungünstigen Zinssatz binden als nötig.

  • 8.2. Wie sicher ist Festgeld?

    Ihre Festgeldanlage im europäischen Ausland ist bis zu einem Höchstbetrag von 100.000 € gesetzlich abgesichert. Das heißt, solange Sie nicht vorhaben einen höheren Betrag in ein Festgeldkonto zu investieren, brauchen Sie eine eventuelle Zahlungsunfähigkeit des jeweiligen europäischen Bankhauses also nicht zu fürchten und können mit einem ruhigen Gewissen Ihr Erspartes auf einem Festgeldkonto anlegen.

    Sie werden also in jedem Fall Ihr Geld, zuzüglich der gewonnenen Zinsen, am Ende der Laufzeit zurückbekommen. Sollte es also tatsächlich zu einer Situation kommen, in der die ausländische Bank wider Erwarten in Bedrängnis gerät, so ist gesetzlich vorgeschrieben, dass Sie Ihr Geld innerhalb von 20 Tagen zurückerhalten, notfalls von dem Staat in welchem die jeweilige Bank beheimatet ist.

  • 8.3. Wo bekommt man die höchsten Zinsen?

    Momentan können Banken mit ihrem Sitz in Portugal, wie etwa die Haitong Bank oder die Novo Banco die höchsten Zinsen für ihre Festgeldanleger zur Verfügung stellen. Aber auch Bankhäuser aus Malta, wie die FIMBank können mit beachtlichen Zinssätzen überzeugen.

    Grund weshalb andere Staaten in Europa mit so hohen Renditen locken können ist, dass diese das Geld der Anleger wesentlich dringender benötigen, als es beispielsweise deutsche Banken im Augenblick tun.

    Vereinfacht gesprochen gilt also, dass diejenigen Banken, die am nötigsten frisches Kapital brauchen, auch am ehesten dazu bereit sind höhere Zinsen an ihre Kunden zu bezahlen. Ausländische Banken sind daher keineswegs großzügiger als ihre deutschen Kollegen. Sie sind schlicht stärker auf Ihr Geld angewiesen und daher bereit mehr dafür zu bezahlen.

  • 8.4. Wie viele Festgeldkonten darf man haben?

    Grundsätzlich können Sie als Kunde genau so viele Festgeldkonten eröffnen, wie es Ihnen gefällt und Sie es sich leisten können. Strategisch kann es sogar durchaus Sinn machen gleich mehrere solcher Konten sein Eigen zu nennen. Denn nicht alle Bankinstitute bieten dieselben Zeiträume für eine Festschreibung an, sodass Sie auf diese Art gezielter Ihre Geldanlagen streuen und dadurch steuern können.

    Auch Sicherungsaspekte können bei dieser Überlegung eine Rolle spielen. Sollten Sie eine größere Summe als die bereits erwähnten 100.000 € anlegen zu wollen, so bietet es sich an, dieses Geld auf mehrere Festgeldkonten zu verteilen, um auf diese Weise von der europäischen Einlagensicherung optimal zu profitieren. Frei nach dem Motto, man solle nicht alle Eier in nur einen einzigen Korb legen.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Vermittler von Festgeld im Vergleich.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche Sichere Geldanlage

Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Sichere Geldanlage Festgeld

Festgeld bietet höhere Renditen als Tagesgeld und ist auf Grund der fixen Zinshöhe und eine sehr sichere Geldanlage…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Sichere Geldanlage Goldanlage

Gold existiert bereits seit tausenden von Jahren als Zahlungsmittel. Es hat in der Vergangenheit zahlreiche Krisen überstanden und lässt sich nicht …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Sichere Geldanlage Mietkautionskonto

Meistens legt der Vermieter die Kaution an. Der Mieter kann jedoch mit einem eigenen Kautionssparbuch oder einem verpfändetem Tagesgeldkonto eine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Sichere Geldanlage Sparbrief

Ein Sparbrief ist eine sehr sichere Geldanlage. Lediglich bei den seltenen Sparbriefen mit Nachrangabrede greift die gesetzliche Einlagensicherung …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Sichere Geldanlage Tagesgeldvergleich

Das Tagesgeldkonto ist eine sichere, flexible und meist kostenlose Geldanlage. Es kann auch schon für kleine Beträge genutzt werden…

zum Vergleich
vg