KED Crom Test 2017

Kaufberatung, Erfahrungen und Preisvergleich

Der KED Crom ist ein solider Mittelklasse-Helm in In-Mold-Konstruktion mit durchschnittlicher Schutzwirkung und kleineren Verarbeitungsschwächen. Wegen seiner guten Belüftung ist er besonders für Radsportler, die unter weniger luftdurchlässigen Helmen leicht ins Schwitzen geraten, eine gute Alternative zu den Hardshell-Allround-Helmen. In unserem Test erreicht der KED Crom die Gesamtnote 2,3.

59,95 €
23 Bewertungen

1. Ausstattung & Besonderheiten

Der KED Crom Helm, der manchmal auch unter dem Namen KED Chrome im Handel erhältlich ist, besteht aus einer In-Mold-Konstruktion und bietet aufgrund seines recht geringen Gewichts von 310 g einen guten Tragekomfort.

Besonders positiv hervorzuheben ist bei diesem Modell aus dem Hause KED das große Sichtfeld und die leichte Handhabung sowie die gute Belüftung durch die zahlreichen Belüftungskanäle. Speziell für Rennradfahrer, die in schweißtreibendem Tempo unterwegs sind, ist dieser Helm geeignet.

Wenn Sie den KED Crom kaufen, haben Sie die Wahl zwischen vielen unterschiedlichen Farben und Designs.

3. Verarbeitung

Einige Verarbeitungsschwächen treten vor allem an der Beriemung auf, die an einem der Belastungspunkte relativ schnell ausfranst. Auch das Visier ist konstruktions- und materialbedingt schnell beschädigt, wie manche Nutzer berichten.

Darüber hinaus wird in einigen Fällen die Passform bemängelt: Auch bei Nutzern, die Ihren Kopfumfang nachgemessen haben, ist der Helm in einigen Fällen zu klein. Insgesamt bewerten die Amazon-Kunden den KED Crom mit durchschnittlich 4,0 Sternen.

2. Schutzwirkung

Zu bemängeln ist in erster Linie die Beschaffenheit der Außenschale, die ein Abgleiten vom Aufprallpunkt erschwert und damit das Verletzungsrisiko nicht so effektiv reduziert wie Helme mit glatter Außenfläche. Folgende Extras tragen zur Schutzwirkung des Helms bei:

  • LED-Rücklicht für eine gute Sichtbarkeit auch bei Dunkelheit
  • Insektengitter zum Schutz vor Insektenstichen
  • Visier zum Schutz vor Sonne und Regen

Auch von der Stiftung Warentest wird die Schutzleistung nur mit „befriedigend“ bewertet. Insgesamt erreicht der KED Crom jedoch die Gesamtnote 2,5 ("gut"). Auch gängigen Sicherheitsstandards nach dem Prüfzeichen 1078 wird entsprochen.

Für den KED Crom empfiehlt sich eine sorgfältige Auswahl zwischen den erhältlichen Größen M und L. Bei einem Kopfumfang zwischen M und L sollte die größere Variante, also in diesem Fall der KED Crom in L gewählt werden.

4. Fazit

Der KED Crom liegt preislich im mittleren Segment. Der Preis von 59,95 Euro wird dem guten Tragekomfort und der guten Schutzwirkung gerecht, allerdings gibt es in unserem Test durchaus Modelle, die für einen deutlich niedrigeren Preis einen höheren Mehrwert bieten, z.B. den Uvex I-VO CC oder den Bell Faction.

Ein Plus ist die LED-Beleuchtung hinten, allerdings ist diese auch bei Helmen mit besserem Vergleichsergebnis wie dem Nutcase Gen3 oder dem ABUS Pedelec zu haben. Empfehlenswert ist dieses Modell für Radler, die eine gute Belüftung schätzen.

Preisvergleich

59,95 €Versandkosten: 4,00 € zum Shop
Hier klicken, um Preis zu prüfen ... zum Shop

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Herren-Fahrradhelm Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen