Das Wichtigste in Kürze
  • Ob für das Zelt oder um ein Loch in dickes Eis zu schneiden: Es lohnt sich nicht nur für den Urlaub in der Schweiz, einen Eisbohrer zu kaufen. Schnell und einfach kann damit präzise geschnitten werden, ohne großen Kraftaufwand. Bis zu 200 mm sind die Eisbohrer lang, wodurch auch in tiefere Schichten eingedrungen werden kann. Verlassen Sie sich nicht darauf, dass es Eisbohrer zum Mieten gibt, sondern besorgen Sie sich Ihr eigenes Produkt.

1. Was macht einen guten Eisbohrer aus?

Viele User bewerten in Online-Test-Berichten vor allem Eisbohrer als sehr gut, die gummierte Griffe und eine Anbohrhilfe integriert haben. Das sorgt für einen sicheren Halt, was vor allem bei einer kühlen Umgebungstemperatur und dem Tragen von Handschuhen sinnvoll sein kann. Die Anbohrhilfe schabt die obersten Eisschichten ab, sodass das Gerät besser in das Eis eindringen kann und keine Vorarbeit geleistet werden muss. Die besten Eisbohrer sind zudem aus Stahl gefertigt, wodurch das Produkt sehr robust ist und auch bei härterem Eis nicht kaputtgehen kann.

2. Schneiden handbetriebene Eisbohrer in Online-Test-Berichten besser ab als akkubetriebene?

In unserem Eisbohrer-Vergleich wurden lediglich handbetriebene Eisbohrer eingepflegt, da diese völlig ausreichen. Eisbohrer für Akkuschrauber sind meistens teurer, was sich jedoch nicht lohnt. Eisbohrer werden insbesondere beim Angeln verwendet, um Löcher für die Rute zu schneiden. Bei kühlen Umgebungstemperaturen sind Akkubohrer nicht unbedingt zuverlässig und mühsam mitzunehmen. Handbetriebene Geräte funktionieren immer und sind maximal ein paar Kilogramm schwer, was den Transport relativ einfach macht.

3. Welcher Durchmesser wird benötigt?

Wenn Sie einen Eisbohrer kaufen, sollten Sie vor allem auf den Durchmesser achten. Um Löcher zum Angeln zu schneiden, werden Produkte zwischen 12 und 18 cm empfohlen. Geht es jedoch darum nur kleine Löcher für Ruten zu schneiden oder um das Zelt zu befestigen, sollte auf Geräte mit einem Durchmesser um die 3 cm zurückgegriffen werden. Auch bei dünnem Eis kann ein Eisbohrgerät mit geringerem Durchmesser empfohlen werden, da die Gefahr, das Eis zu brechen, deutlich geringer ist. Möchten Sie nicht in Eis bohren, sondern lediglich in die Erde, zum Beispiel im heimischen Garten, gibt es dafür spezielle Produkte.

Achtung: Verzichten Sie darauf einen Eisbohrer selber zu bauen, da dieser oftmals nicht präzise genug arbeitet und das Eis zum einbrechen bringen kann.

eisangeln

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Eisbohrer Tests: