Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Doppel-Einbau-Induktionskochplatte ist so konzipiert, dass sie in die Küchenarbeitsplatte eingefasst wird. Hierzu muss ein entsprechender Ausschnitt erfolgen. In der Regel lässt sie sich also nicht flexibel von A nach B transportieren, sondern gilt als fixe Küchenausstattung. Für das Kochen auf einem Einbau-Induktionskochfeld mit 2 Kochzonen ist spezielles induktionsgeeignetes Kochgeschirr notwendig.

1. Wie sicher sind Doppel-Induktionsherdplatten für den Einbau?

Die besten Einbau-Induktionskochfelder mit 2 Platten sind in aller Regel mit einigen wichtigen Features ausgestattet, die den Umgang mit ihnen sicher gestalten. Viele Geräte, wie etwa der Vergleichssieger aus unserer Produkttabelle, das einbaufähige Induktionskochfeld mit 2 Kochzonen von Bosch, verfügt beispielsweise sowohl über eine Kindersicherung als auch über eine automatische Abschaltung, wenn einmal versehentlich vergessen wird es auszuschalten. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen, beim Kauf eines einbaufähigen Induktionskochfelder mit 2 Platten auf ein Modell mit einem integrierten Überhitzungsschutz zurückzugreifen. Mit der Funktion der automatischen Topferkennung lassen sich die Felder zudem nur aktivieren, wenn induktionsgeeignetes Kochgeschirr auf ihnen steht.

2. Wird ein Starkstrom-Anschluss benötigt?

Wenn Sie selbst einen 2-Platten-Einbau-Induktionskochfeld-Test in Ihrer Küche durchführen möchten, benötigen Sie keinen Starkstromanschluss. Vielmehr genügt für alle Modelle aus unserem 2-Platten-Einbau-Induktionskochfeld-Vergleich lediglich eine haushaltsübliche Steckdose mit der in Deutschland gängigen Stromspannung von 230 V.

3. Woran erkennt man passendes Kochgeschirr für ein einbaufähiges Doppel-Induktionskochfeld?

Bevor Sie ein Einbau-Induktionskochfeld mit 2 Platten kaufen, sollten Sie sich im Klaren darüber sein, dass für alle Geräte, die auf der Basis des Induktionsprinzips funktionieren, grundsätzlich Töpfe und Pfannen mit ferromagnetischem Boden benötigt werden. Beispielhaft kommt hierbei Geschirr aus Eisen, Stahl oder Gusseisen infrage. Es ermöglicht, dass die in der Kochplatte des 2-Platten-Einbau-Induktionsherds erzeugten elektromagnetischen Felder in den Kontakt mit dem magnetischen Untergrund des Kochgeschirrs treten und die entstehende Energie in Wärme umgewandelt wird. Man erkennt induktionsfähige Töpfe in aller Regel an einem am Boden eingearbeiteten Symbol: der typischen Wendel-Spirale. Des Weiteren können Sie einen ganz einfachen Test durchführen, und zwar indem Sie prüfen, ob ein Magnet am Boden haften bleibt.