NCM Venice 2016 Test 2017

Kaufberatung, Erfahrungen und Preisvergleich

Das NCM Venice 2016 eignet sich bestens für Hobbysportler, die Wert auf eine gute Qualität der verbauten Komponenten legen und sich über ein schickes Design freuen können.

1.099,00 € 1.499,00 €
3 Bewertungen

1. Technische Details und Merkmale

Im Vergleich zu vielen E-Bikes, die häufig als Mountainbikes ausgelegt und daher nicht verkehrstauglich sind, entspricht die Ausstattung des NCM Venice 2016 Modells den Anforderungen der Straßenverkehrsordnung.

Essentielle Voraussetzung dafür ist beispielsweise die Beleuchtung. Das 35 LUX LED-Frontlicht von KENDO wird bei diesem Rad direkt über den Akku gespeist, so dass man auch im Stand sehr gut von den anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen wird. Zusätzlich sorgt das batteriebetriebene LED-Rücklicht in Kombination mit den Katzenaugen zwischen den Speichen für noch mehr Aufmerksamkeit und Sicherheit.

Gute Schutzbleche vervollständigen die Verkehrstauglichkeit dieses Modells. Die 28 Zoll Räder mit einer Schwalbe Marathon Bereifung werden durch die Bremsscheiben der Vorder- und Hinterbremsen schnell in Zaum gehalten.

Mit oder ohne Unterstützung findet man dank der Shimano Altus 7-Gang-Schaltung stets die ideale Fahreinstellung. Besteht Unterstützungsbedarf beim Schieben oder Anfahren, greift einem die 6 km/h Anfahrthilfe schnell unter die Arme.

Zur weiteren Ausstattung des Trekking-E-Bikes, das bis zu einer Zuladung von maximal 120 kg belastbar ist, zählen:

  • ein Das-Kit R2 Heckmotor (48 V, 250 W, 25 km/h ohne Tuning)
  • ein i5-4813 H Lithium-NCM-Akku mit USB-Anschluss (48 V, 13 AH, 624 Wh) und High Powerzellen
  • ein Das-Kit LCD-Display mit Das-Kit CT5-i5 Controller (48 V, 15A)
  • Tektro Bremshebel mit Bremsabschaltung zum Motor
  • SR Suntour Federgabel

Das abnehmbare große Display gibt Informationen über Zeit, Distanz, Geschwindigkeit und über den Akkustand. Es besteht sogar die Möglichkeit, die sechs Unterstützungsstufen über das Display zu steuern.

Der Akku selbst hat je nach Unterstützungsstufe und äußeren Bedingungen eine Reichweite von bis zu 120 km – laut Hersteller im ECO Modus sogar bis zu 130 km.

Für mehr Fahrkomfort und eine zudem schicke Optik sorgen der gefederte Selle Royal Gel Sattel und die Selle Royal Griffe am Lenker in braunem Kunstleder.

Inklusive Akku bringt das Bike ein Gewicht von 27 kg auf die Waage, was vergleichsweise etwas schwer ist. Dennoch ist es immer noch leicht genug, um es beispielsweise alleine im Treppenhaus zu transportieren oder auf den Autogepäckträger zu packen.

2. Verarbeitung

In den verschiedenen Foren im Netz wird das NCM Venice 2016 als ein qualitativ hochwertiges E-Bike eingestuft. Das Design überzeugt im Test der Nutzer und Experten dabei genauso wie der starke Motor und der gute Akku. In vereinzelten Erfahrungsberichten wird extra betont, wie stabil und fest das Rad ist. So konnten einige der bisherigen Käufer feststellen, dass auch bei schnellerer Fahrt nichts flattert oder klappert.

Kleines Manko ist das Gewicht des Rads, das beim Fahren ohne Unterstützung den tatsächlichen Einsatz von Muskelkraft fordert. Abgesehen davon wird an der Qualität dieses E-Bikes keine Kritik geübt.

3. Erfahrungen und Vorteile

Die insgesamt 3 Käufer bei Amazon sind überzeugt von den Vorteilen dieses Trekkingbikes. Ihre positiven Erfahrungen übertreffen zum Teil die Herstellerangaben. Einige wenige berichten von einer Reichweite über 150 km.

Die mechanischen Bremsen ziehen gut und viele der Nutzer bezeichnen das Bike als ideal für Hobbyfahrer, die auch ohne Unterstützung etwas gefordert werden möchten. Mit Hilfe des starken Motors schafft das Rad sowohl kleinere Hügel als auch Berge und steile Steigungen ohne Probleme.

Einen weiteren Pluspunkt in der Bewertung der Nutzer erhält das Rad dadurch, dass die Unterstützung im Stand sehr schnell und massiv anläuft, während der Fahrt aber recht sanft kommt. Ganz vereinzelte Interneteinträge zeugen davon, dass es gelegentlich zu einem überraschenden Einsetzen der Unterstützung kommt, wenn im Stand rückwärts getreten wird.

Manche Nutzer sind verwundert über das Beleuchtungskonzept, das einheitlicher hätte gestaltet werden können. Die Alternative, beide Lichter über den Akku zu speisen, würde allerdings mehr Kapazität des Akkus verbrauchen, was sich wiederum in der Reichweite auswirken würde.

Positiv fällt auf, dass das Display für Auswertungen oder ähnliches abgenommen werden kann und der Motor trotzdem über den Controller regelbar ist. Auch, wenn die verbauten Elemente teilweise von den Nutzern als einfach beschrieben werden, so sind sie sich doch darin einig, dass sie trotzdem wertig und vor allem vollkommen ausreichend sind.

Als Spielerei oder durchdachtes Extra wird der USB-Anschluss am Akku bezeichnet, der es ermöglicht, das Smartphone aufzuladen und als Navigationsgerät einzusetzen. Die Nutzer auf Amazon bewerten das NCM Venice 2016 daher mit durchschnittlich 4,7 von fünf möglichen Sternen.

4. Fazit: Qualitativ gutes E-Bike zu fairem Preis

Will man sich als Hobbysportler ein qualitativ hochwertiges Trekking-E-Bike kaufen, wünscht sich aber einen fairen und nicht zu hohen Preis, so ist man mit dem NCM Venice 2016 bestens beraten. Für einen moderaten Preis von 1.099,00 Euro erhält der Käufer ein tolles Design, hohe Qualität und einen starken Motor, der durch den Hinterradantrieb für ein natürliches Fahrgefühl sorgt.

Darüber darf das Rad dank der Ausstattung direkt am Straßenverkehr teilnehmen und muss nicht weiter aufgerüstet werden wie es häufig gerade in punkto Beleuchtungsanlage der Fall ist.
Zusammengefasst kann man für das NCM Venice 2016 28 Zoll Elektrofahrrad eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Preisvergleich

1.099,00 €versandkostenfrei zum Shop
Hier klicken, um Preis zu prüfen ... zum Shop
1.099,00 €versandkostenfrei zum Shop

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema E-Bike Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen