Thomson THT740 Test 2017

Kaufberatung, Erfahrungen und Preisvergleich

Wer einfach nur über eine Antenne fernsehen möchte, ist mit dem Thomson THT740 gut beraten. Auf praktische Zusatz-Funktionen wie das Aufnehmen von Sendungen oder Abrufen von Videos aus den Sender-Mediatheken muss jedoch verzichtet werden. Der Thomson DVB-T2-Receiver ist baugleich mit dem Skyworth SKW-T20, weshalb unsere Kritik und der folgende Erfahrungsbericht sehr ähnlich ausfallen.

53,38 €

1. Bild- und Tonqualität: scharfes HDTV-Bild bei gutem Antennenempfang

Wer eine gute DVB-T2-Antenne und ausreichend starken DVB-T2-Empfang in seiner Region hat, bekommt ein scharfes Bild in HD-Qualität samt Ton ohne Störungen auf den Fernseher. Für einen entspannten Fernsehabend bringt der Receiver von Thomson alles mit. Privatsender können über das integrierte Irdeto-System entschlüsselt bzw. freigeschaltet werden.

2. Bedienung: etwas umständlich und träge

Das Interface des Receivers, das vor allem im Menü, im Media-Player oder beim Umschalten sichtbar wird, ist wenig intuitiv zu bedienen und etwas gewöhnungsbedürftig. Die beigelegte Bedienungsanleitung beinhaltet hauptsächlich Hinweise zur Erstinstallation und erklärt z. B. nicht, wie man die Sender sortieren kann. Wer wenig Erfahrung mit Technik-Geräten hat, könnte Probleme bei den Einstellungen haben.

Insgesamt sind die Reaktionszeiten etwas träge: Das Umschalten geht zwar zügig, jedoch braucht der Thomson-Receiver beim Start fast eine Minute. Zum Vergleich: Die schnellsten Geräte aus unserem DVB-T2-Receiver-Test benötigen nur wenige Sekunden nach dem Einschalten, bis ein Bild auf dem Fernseher zu sehen ist.

Einen Plus-Punkt gibt es für die angenehme Fernbedienung, die nicht so billig wirkt wie bei preislich vergleichbaren Receivern. Die Tasten sind groß und die Ecken abgerundet. Allerdings ist keine Bedienung am Gerät selbst möglich, anders als beim fast identischen Gerät Skyworth SKW-T20.

3. Funktionen: wenig Zusatz-Features integriert

Nicht nur bei der Software, auch bei den integrierten Funktionen wurde gespart: Während preislich vergleichbare Alternativen zumindest Sendungen aufnehmen können, gibt es beim Thomson THT-740 nur die absoluten Basis-Funktionen eines Digitalempfängers. Ohne installierten technischen Schnickschnack fällt die Auflistung der Funktionen ziemlich schmal aus:

  • Electronic Program Guide (EPG)
  • Videotext
  • Wecker bzw. Timer-Funktion
  • Jugendschutz-Einstellungen

4. Technische Merkmale: für alte wie neue Fernseher geeignet

Für ältere TV-Geräte ist auf der Rückseite ein Scart-Anschluss vorgesehen. Für ein TV-Bild in HD-Qualität können entsprechende Fernseher mit einem HDMI-Kabel verbunden werden. Auf der Rückseite kann man einen USB-Stick anschließen. Mit dem LAN-Anschluss können Software-Updates auf den Receiver geladen werden.

5. Fazit: für den reinen TV-Empfang gut geeignet

Der Thomson THT-740 DVB-T2-HD-Receiver kann bei gutem terrestrischen Ausbau in der Region ein scharfes digitales TV-Bild auf den Fernseher bringen. Zeitunabhängiges Fernsehen ist jedoch nicht möglich. Es können weder Sendungen aufgenommen, noch Sender-Mediatheken über die Internetverbindung aufgerufen werden.

In unserem Test bekommt der Thomson THT740 die gleiche Endnote 2,1) wie das Modell vom Schwester-Konzern Skyworth. Auch preislich liegen beide Receiver auf einem ähnlichen Niveau, aktuell kann man den Thomson THT740 für 53,38 € im Internet kaufen. Es gibt allerdings günstigere Alternativen, die mehr Funktionen mit an Bord haben, wie etwa die Geräte von Skymaster oder Xoro in unserem DVB-T2-Receiver-Test beweisen.

Preisvergleich

53,38 €versandkostenfrei zum Shop
52,99 €Versandkosten: 3,99 € zum Shop
69,95 €versandkostenfrei zum Shop
59,99 €Versandkosten: 4,99 € zum Shop
59,94 €Versandkosten: 3,90 € zum Shop

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema DVB-T2-Receiver Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen