Dr. Oetker darf mit zweifelhaften Portionsangaben werben

Wie rechnet ein Knuspermüsli-Hersteller die Kalorien-Angaben klein? Ganz einfach, in dem er nicht den Nährwert pro 100 Gramm Müsli, sondern pro 40 Gramm Müsli mit 60 Gramm fettarmer Milch angibt. Was als „Portion“ getarnt dem Verbraucher vielleicht erst beim zweiten Hinsehen auffällt, ist in der Branche ein seit langem beliebter Trick.

Schüssel mit Müsli und Milch

Das Oberlandesgericht Hamm hat Dr. Oetker nun gestattet (zur Pressemitteilung als pdf), bei seinem Produkt „Vitalis Knuspermüsli“ auf die Angabe pro 100 Gramm reinem Müsli komplett zu verzichten – jedenfalls auf der Vorderseite. Bedienung ist nur, dass sie auch auf der Rückseite zu finden ist. Darauf muss der Kunde aber erst einmal kommen und ganz genau lesen, für welches Lebensmittel die Fett-, Zucker-, Salz- und Kalorienangaben, die er zuerst sieht, eigentlich gelten.

Gegen diese dubiose Praxis geklagt hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband und zunächst vor dem Landgericht Bielefeld noch Recht bekommen. Das OLG Hamm hob dieses Urteil nun auf. Eine Revision vor dem Bundesgerichtshof ist allerdings möglich, wo der Fall dann letztinstanzlich behandelt werden könnte.

Autor: gb
Veröffentlicht: 14.06.2019, 11:02 Uhr

Zum Autor: Gregor Braun studierte Geschichtswissenschaften an der Universität Erfurt, bevor er eine Karriere als Redakteur bei Vergleich.org begann. Dort informiert er über verschiedenste Themen, welche die Lebenswelt deutscher Verbraucher berühren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Vergleich.org.

Abbrechen