ISO 9001 TÜV-Zertifikat:
ISO 9001 TÜV-Zertifikat:
Managementsystem für das Test- und Vergleichsverfahren.

Sony DSC-WX350 Vergleich 2020

Kaufberatung, Erfahrung und Preisvergleich

Die Sony DSC-WX350 besticht durch einen ausdauernden Akku und einen starken Zoom trotz besonders kompakter Maße.

Unsere Angebotsempfehlung

1. Ausstattung und Lieferumfang

Die Sony DSC-WX350 verfügt über einen 18,2 Megapixel Exmor R Sensor, der eine optische Sensorauflösung von 21,1 Megapixeln hat. Mit dem 20fachen optischen (40fachen Klarbild-) Zoom werden Motive aus der Ferne ganz nah herangeholt. Das Objektiv bedient alle Brennweiten von 25-mm-Weitwinkel bis zu 50-mm-Tele.

Außerdem bietet die Sony:

  • 7,5 cm (3 Zoll) LCD-Display
  • Full HD-Video im AVCHD-Format bis 50p
  • 15 Filterprogramme (z.B. Miniatur- oder Sepia-Effekt)
  • ISO bis 12.800.

Im Vergleich zu den vorherigen Alternativen wie z.B. der Sony DSC-WX220B ist der BIONZ-X-Bildprozessor optimiert und laut Hersteller drei Mal schneller.

Dank Wi-Fi und One Touch NFC können Aufnahmen direkt auf Smartphone oder Tablet übertragen und von dort aus geteilt werden. Andersherum kann man die Kamera via Handy oder Tablet fernsteuern.

Der SteadyShot-Bildstabilisator sorgt für verwacklungsfreie Bilder. Retusche, Porträt-Belichtung oder ein Zeitraffer können via PlayMemories-Kamera-Apps auf die Kamera gespielt werden.

Der Lieferumfang enthält zusätzlich eine Handschlaufe, einen Lithium-Ionen-Akkusatz NP-BX1, ein Micro-USB-Kabel und eine Bedienungsanleitung. Außer in Schwarz kann man die DSC-WX350 für einen kleinen preislichen Unterschied auch in pink oder weiß kaufen.

2. Verarbeitung und Ergonomie

Die Sony ist nur 137 Gramm leicht. Mit ca. 2,2 x 9,2 x 5,2 cm passt sie in jede Hemd- oder Hosentasche. Wie alle Kompaktkameras ist sie für große Hände eher etwas schwieriger zu bedienen.
Die Verarbeitungsqualität schneidet generell sehr gut ab.

3. Qualität und Erfahrungen

Die Cybershot-Kamera ist gemäß der Online-Technik-Foren eine gute Reisezoom-Kamera mit überraschend gutem Zoom. Chip.de hebt darüber hinaus die lange Akkulaufzeit und die Geschwindigkeit positiv hervor (25.03.2014). Im Test des Magazins schafft der Akku bis zu 126 Videominuten bzw. bis zu 860 Auslösungen. Zudem sind Serienaufnahmen von zehn Bildern pro Sekunde möglich. Kritik erhält hier der langsamere Autofokus im Tele-Bereich. Abstriche muss man ebenfalls bei der Bildqualität bei Schwachlicht machen.

Den starken Akku bestätigt auch die Stiftung Warentest (08/2014), wo die Sony die Gesamtnote 2,6 erreicht. Hier schafft der Akku immerhin bis zu 470 Fotos, wovon die Hälfte mit Blitz geschossen wurde. Gut schneidet außerdem die Bildqualität bei Nahaufnahmen ab.

Die Erfahrungen der insgesamt 526 Käufer bei Amazon decken sich mit den Test-Ergebnissen. In den Erfahrungsberichten wird die gute Bildqualität bei Tageslicht bestätigt. Bei dunkleren Lichtverhältnissen ist die Kamera leider schwach. Der Großteil der Nutzer ist begeistert von der Sony, so dass es zu einer Bewertung von durchschnittlich 4.1 von fünf möglichen Sternen auf Amazon kommt.

4. Fazit: Kompakte Reisekamera mit 20fach-Zoom und starkem Akku

Die Sony DSC-WX350 bietet für einen Preis von 94,90 Euro ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Mit dem kompakten Gehäuse, dem 18,2-MP-Sensor, 20fach-Zoom und dem starken Prozessor ist sie ideal für jede Reise. Dank des starken Akkus können sämtliche Eindrücke und Momente festgehalten werden. Zuhausegebliebene müssen nicht mehr auf die Rückkehr warten, denn die in Bilder gefassten Erlebnisse können mittels NFC bzw. Wi-Fi direkt geteilt werden. Zusammengefasst kann man die Kamera als Reisekamera gut empfehlen.

Sony DSC-WX350 im Preisvergleich

PreisHändlerZum Shop
Zurück zum Vergleich

Technische Details

Abbildung *
Sony DSC-WX350
Modell *
Sony DSC-WX350
Kundenwertung
bei Amazon
*
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
526 Bewertungen
Di­gi­tal­ka­me­ra-Typ
Kom­pakt­ka­me­ra
Point-and-shoot-Kamera
geeignet für
Anfänger
  • +
  • +
Fort­ge­schrit­te­ne
  • +
Technische Aspekte
Bild­qua­li­tät
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
max. Auf­lö­sung 16 Me­ga­pi­xel (kurz: MP, also Bild­punk­te) liefern ein sehr scharfes Bild, der Un­ter­schied zu 20 ist nicht immens, wenn Sie nicht gerade Ihre Fotos als rie­sen­gro­ße Plakate aus­dru­cken möchten. 12 MP sollten es aber schon sein.
  • +
  • +
18 Me­ga­pi­xel
max. ISO-Wert Der ISO-Wert be­zeich­net die Licht­emp­find­lich­keit Ihrer Fotos. Grund­sätz­lich gilt: Je höher die Licht­emp­find­lich­keit, die Sie aus­wäh­len, desto eher gelingen Ihnen Fotos auch bei schlech­ten Licht­ver­hält­nis­sen (also bspw. bei Däm­me­rung). Im Gegenzug erhöhen Sie al­ler­dings das nor­ma­ler­wei­se un­er­wünsch­te Bild­rau­schen.
  • +
  • +
12.800
Brenn­wei­te
(Klein­bild-Äqui­va­lent)
Die Brenn­wei­te gibt den Abstand zwischen Objektiv und Licht­sen­sor an. Je größer die Brenn­wei­te, umso kleiner wird der Bild­aus­schnitt.
Die Brenn­wei­ten sind auf das Ver­hält­nis zur Größe eines Klein­bild- oder Voll­for­mat-Sensors hoch­ge­rech­net, damit die Daten un­ter­ein­an­der ver­gleich­bar sind.
25 - 500 mm
Blen­den­wer­te Mit der Blende ist die Öffnung im Objektiv gemeint. Mit ihr legt man fest, welche Menge an Licht durch die teil­wei­se Schlie­ßung der Öffnung auf den Sensor fallen kann.
Hohe Blen­den­wer­te (z.B. F 22) er­mög­li­chen eine hohen Tie­fen­schär­fe, ein kleiner Wert (z.B. F 2,8) führt zu einer geringen Tie­fen­schär­fe auf dem Bild.
F 3,5 - 6,5
Vi­deo­qua­li­tät Die relativ hohe Vi­deo­film-Auf­lö­sung Full HD wird all­mäh­lich vom so ge­nann­ten 4K-Format abgelöst, auch als Ultra High De­fi­ni­ti­on bekannt.
Grund­sätz­lich gilt: 4K ver­spricht mehr Pixel und damit mehr Details und eine ins­ge­samt bessere Auf­lö­sung.
Das 4K-Format ist ins­be­son­de­re beliebt zum Vlogging, also zum Video-Logging auf YouTube oder ähn­li­chen Video-Platt­for­men.
  • +
  • +
Full HD (1.920 x 1.080 Pixel)
Sucher-Art Bei einem elek­tro­ni­schem Sucher sehen Sie ein vom Bild­sen­sor er­zeug­tes Bild. Dabei sehen Sie bei wenig Licht das Motiv deutlich besser, als bei einem op­ti­schen Sucher.
Unter Live-View versteht man die Mög­lich­keit, den Monitor der Kamera als Mo­tiv­su­cher zu ver­wen­den.
    ohne Sucher
    Dis­play­grö­ße
    3 Zoll
    Ausstattung
    inkl. Touch­screen
    Multi-In­ter­face-Zu­be­hör­schuh In diese Schiene lassen sich zu­sätz­li­che Blitz­ein­hei­ten ein­ras­ten, die dann au­to­ma­tisch von der Kamera erkannt werden.
    inkl. Fern­aus­lö­ser Mit einem in­te­grier­ten Funk-Fern­aus­lö­ser können Sie ein Foto auch ohne Kabel über eine Distanz von bis zu 100 Metern auslösen.
    RAW-Format-fähig Als so ge­nann­tes Roh­da­ten­for­mat be­zeich­ne­tes Da­tei­for­mat, mit dem Bild­da­ten auch ohne jegliche "Vor-Be­ar­bei­tung" in der Kamera di­gi­ta­li­siert werden können (zur späteren Be­ar­bei­tung, bspw. bei Adobe Pho­to­shop).
    Konnektivität
    Spei­cher­me­di­en
    SD
    Blue­tooth
    NFC NFC steht für Near Field Com­mu­ni­ca­ti­on und be­zeich­net einen in­ter­na­tio­na­len Über­tra­gungs­stan­dard, um kon­takt­los Daten via In­duk­ti­on zu über­tra­gen. Auf diese Weise können Sie Ihre Fotos pro­blem­los auch auf Ihr Smart­pho­ne senden.
    WLAN
    Anschlüsse
    HDMI HDMI steht für High De­fi­ni­ti­on Mul­ti­me­dia In­ter­face – hiermit können Sie Ihre Kamera direkt an den Fern­se­her oder einen anderen Bild­schirm an­schlie­ßen und Ihre Videos und Fotos auf diese Weise genießen und Freunden zeigen.
    Kopf­hö­rer
    Netzteil
    USB
    Sonstiges
    Akku/Bat­te­ri­en
    Akku
    NP-BX1
    Maße
    (L x H x B)
    9,23 x 2,16 x 5,24 cm
    Gewicht
    137 Gramm
    Vorteile
    • gute Ver­ar­bei­tung
    • einfache Be­die­nung
    • lange Ak­ku­lauf­zeit
    • gute Bild­s­ta­bi­li­sie­rung
    Zum Angebot *

    Digitalkamera Vergleich - alle Produkte im Vergleich oder Test

    Hinterlassen Sie einen Kommentar zum Sony DSC-WX350 Vergleich!

    Neuen Kommentar verfassen

    Noch keine Kommentare zum Sony DSC-WX350 vorhanden.

    Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Sony DSC-WX350.