Das Wichtigste in Kürze
  • Als Teil der „AHA“-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmasken) sind erhöhte Hygienemaßnahmen im Zuge der COVID-19-Pandemie längst in unseren Alltag integriert. Neben dem Mund- und Nasenschutz gehören Desinfektionsmittel zu den wichtigsten Waffen gegen den Virus. Während unterwegs häufig auf kleine Fläschchen, Sprays und Tuben gesetzt wird, sind Desinfektionsmittelspender mit 500 ml Inhalt ideal für Privathaushalte und Orte, an denen der Spender regelmäßig von unterschiedlichen Leuten verwendet wird. Wählen Sie jetzt einen 500-ml-Desinfektionsspender mit Sprühfunktion aus unserer Vergleichstabelle, wenn Sie die Abgabe der Flüssigkeit möglichst gleichmäßig und ökonomisch halten wollen.

1. Für welchen Einsatzbereich eignen sich 500-ml-Desinfektionsspender am besten?

Wenn Sie einen Desinfektionsspender mit 500 ml Füllmenge kaufen wollen, sollten Sie sich zunächst Gedanken darüber machen, wie und wo Sie diesen einsetzen werden. Nicht jedes Modell ist für jeden Ort gleichermaßen gut geeignet. Grundsätzlich ist zu unterscheiden in Desinfektionsspender für den Tischgebrauch oder zur Montage an der Wand.

Ein stehender 500-ml-Desinfektionsspender kann dank seines Standfußes oder ebenen Unterseite nahezu überall platziert werden, sei es auf Tischen, Regalen oder sonstigen Ablagen. Der Vorteil eines Tisch-Modells ist also seine Flexibilität. Wird er an anderer Stelle gebraucht, kann er kinderleicht umgestellt werden.

Während bei einem Tischgerät jedoch stets die Möglichkeit besteht, dass er herunterfällt und Schaden nimmt, kann ein 500-ml-Desinfektionsspender für die Wand die bessere Wahl sein. Wählen Sie außerdem einen Spender zur Wandmontage aus der Vergleichstabelle, wenn Sie einen Diebstahl des Gerätes vermeiden wollen.

2. Welche Funktionsweise schützt laut 500-ml-Desinfektionsspender-Tests im Internet am besten vor Corona-Infektionen?

Das Wichtigste vorweg: Auch der beste 500-ml-Desinfektionsspender kann Sie nicht vollständig vor einer Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus schützen. Sehen Sie ihn daher nur als ein Teil eines größeren Maßnahmenkatalogs, den es zu befolgen gilt. Dennoch ist eine regelmäßige Desinfektion der Hände ein guter Schutz.

Dies liegt vor allem daran, dass das Virus nicht nur über die Luft, sondern grundsätzlich auch durch Schmierinfektionen übertragen werden kann. Diverse 500-ml-Desinfektionsspender-Tests im Internet haben daher gezeigt, dass eine kontaktlose Bedienung besser geeignet ist, das Infektionsrisiko zu senken.

Hierzu eignen sich besonders 500-ml-Desinfektionsspender mit Sensor. Diese Geräte reagieren mit der Abgabe der Flüssigkeit bereits, wenn Sie Ihre Hand mit einigem Abstand vor den Sensor halten. Sie lösen also automatisch aus.

Ebenfalls auf dem Markt erhältlich sind manuelle Modelle. Hierbei wird der 500-ml-Desinfektionsspender per Ellenbogen oder Hand bedient. Durch das Betätigen des Hebels gibt die Pumpe die Flüssigkeit ab. Achten Sie darauf, dass der Hebel groß genug ist, um auch mit dem Ellenbogen bedient werden zu können.

Der Vorteil von Spendern mit Pumphebel liegt auf der Hand: Sie können manuell und vollkommen ohne Stromzufuhr bedient werden. Wählen Sie daher einen 500-ml-Desinfektionsspender mit Armhebel aus der Vergleichstabelle, wenn Sie nicht regelmäßig die Batterien des Gerätes ersetzen wollen.

3. Aus welchem Material sollte ein Desinfektionsmittelspender gefertigt sein?

Wie der 500-ml-Desinfektionsspender-Vergleich zeigt, setzen Hersteller vorwiegend auf Modelle aus Kunststoff. Kunststoff gilt als beständig, leicht, günstig und hat den Vorteil, auch bei Kontakt mit Wasser keine Schäden davonzutragen.

Wenn Sie es etwas hochwertiger wünschen, sollte es ein 500-ml-Desinfektionsspender aus Edelstahl sein. Dieser bleibt garantiert rostfrei, ist robust und fügt sich mit seiner edlen Optik auch in jedes Ambiente ein.

desinfektionsmittelspender-fuenfhundert-ml-test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Desinfektionsspender 500ml Tests: