Der populärste Rotationsrasierer auf Amazon zeigt im Test eklatante Schwächen

Millionen Käufer orientieren sich an den Bestseller-Listen von Amazon. Gute Produkte setzen sich oft durch und die Erfahrungswerte der Käufer sind eine wertvolle Ressource. Dass Listenplatz, Beliebtheit und sogar Sterne-Bewertungen aber auch mal trügen können, zeigen die Ergebnisse unseres Rasierer-Tests. Hier hat Vergleich.org sich gezielt auch populäre, jedoch unbekannte Produkte vorgenommen. Die Firma SweetLF ist mit ihrem elektrischen Rasierapparat hierfür ein hervorragendes Beispiel.

Als zum Testzeitpunkt beliebtestes Produkt in der Kategorie der Rotationsrasierer mit über 450 überwiegend positiven Kundenrezensionen hatte es neben Markenprodukten von Braun und Philips in unserem fortlaufenden Praxistest einen legitimen Platz. Das Ergebnis unserer Überprüfung: Das Gerät zeigte sich überraschend - tatsächlich sogar annähernd unbrauchbar.

rasierer test

16 Rasierer im Test: Bewährte Marken überzeugen

Manchmal muss es eben eine bekannte Marke sein. Eine Erkenntnis, die sich durch den gesamten Rasierer-Test zieht. Zwar müssen Produkte unbekannter Hersteller wie SweetLF oder Kissliss nicht zwingend schlecht verarbeitet sein, die Leistung im Vergleich mit Braun oder Philips spricht jedoch Bände.

Wenn der Rasierer ziept und der Trimmer Barthaar frisst

rasierer-vergleich

Markenrasierer von Braun und Philips sorgen für eine gründliche Rasur ohne Ziepen.

Wenn Sie den Trimmaufsatz Ihres Rasierers langsam und mit schmerzverzerrtem Gesicht aus dem Barthaar entwirren müssen, läuft definitiv etwas falsch. Exakt diese Erfahrung durften wir mit dem elektrischen Rasierer von SweetLF machen, dessen Trimmer wir daher als vollkommen ungeeignet für längeres Barthaar betrachten.

Zwar gelang nach dem Trimmen mit einem Philips-Rasierer (auf das vollständige Trimmen mit SweetLF haben wir im Interesse der Probanden letztlich verzichtet) wie bei anderen Produkten innerhalb weniger Minuten eine komplette Rasur, das Ergebnis konnte jedoch nicht mal annähernd überzeugen.

Unregelmäßigkeiten, Stoppeln und Passagen mit quasi unangetasteten Barthaarresten waren nicht das, was Vergleich.org gemeinhin unter einer soliden Rasur versteht. Hinzu kommt, dass der Rasierer von SweetLF die Haut übermäßig reizte und somit bei den beiden wichtigsten Kriterien komplett versagte.

rasierer-im-test

Besser gehts nicht: Die Braun Series 9 und die Philips Series 9000 toppen alles

Hohe Qualität versprechen hingegen die Rasierer von Braun und Philips. Selbst die einfacheren Serien liefern unseren Testerfahrungen nach gute Rasurergebnisse und schonen dabei die Haut. Unübertroffen sind jedoch die Premium-Produkte beider Hersteller.

Sowohl der Braun Series 9 in der Ausführung 9296cc als auch der Philips Series 9000 Prestige in der Ausführung SP9860/16 gelten laut Aussagen der beiden Branchenführer als ihre besten Produkte. Und tatsächlich war ihre Leitung im Test unerreicht - sämtliche Barthaare samt kleinster Unregelmäßigkeiten wurden anstandslos vom Gesicht der Tester entfernt.

Autor: am
Veröffentlicht: 25.06.2019, 10:23 Uhr

Zum Autor: Axel Masochewki hat Geschichte in Heidelberg studiert und nach mehreren Praktika im journalistischen Bereich als Online-Redakteur bei Vergleich.org angeheuert. Als Spezialist für Themen im Bereich Haushalt & Sport informiert er regelmäßig über relevante Neuerungen und Erkenntnisse aus diesem Bereich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Vergleich.org.

Abbrechen