ISO 9001 TÜV-Zertifikat:
ISO 9001 TÜV-Zertifikat:
Managementsystem für das Test- und Vergleichsverfahren.

Canon EF 24-70mm 1:2.8 L II USM Vergleich 2020

Kaufberatung, Erfahrung und Preisvergleich

Das Canon-Profi-Objektiv EF 24-70mm 1:2.8 L II USM ist für viele Einsatzgebiete geeignet: Portraits, Alltag-, Reise- und Landschafts-Fotografie. Die Bilder sind gestochen scharf und überzeugen in Sachen Kontrast und Farbgebung. Auch die Haptik des Objektivs ist sehr hochwertig, obwohl es nicht aus Metall, sondern in einer hochwertigen Kunststofffassung gefasst ist.

Unsere Angebotsempfehlung

1. Ausstattung und Besonderheiten

Beim Objektiv Canon EF 24-70mm 1:2.8 L II USM handelt es sich um ein Normal- oder Standardzoomobjektiv mit einer minimalen Brennweite von 24 mm und einer maximalen Brennweite von 70 mm. Weitere Eigenschaften des Objektivs sind:

  • ringförmiger Ultraschallmotor (USM) für den Autofokus
  • Gewicht: 805 g
  • Abmessungen: Durchmesser 8,85 cm und Länge 11,3 cm

2. Bildqualität und Leistung

Einige Nutzer des Canon EF 24-70mm f/2.8L USM beschreiben die Schärfeleistung schon fast als unangenehm scharf. Kontrast, Farbe und Dynamik von Fotos, die mit dem Objektiv geschossen wurden, werden als sehr gut beschrieben.

Aufgrund der hohen Lichtstärke von 1:1,8 ist das Canon-Objektiv ideal für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen geeignet. Nutzer loben die Detailliertheit in Dunkelzonen auf Fotos. Auch das Bokeh, der Unschärfebereich auf Bildern, wird positiv erwähnt.

3. Verarbeitung und Ergonomie

Ein Großteil der 207 Amazon-Kunden halten die Verarbeitung Canon EF 24-70mm f/2.8L für sehr gut. Es bestehe zwar nicht aus Metall, aber aus sehr hochwertigem Kunststoff. Der Zoom-Ring habe den idealen Widerstand, um mit diesem als Fotograf gut arbeiten zu können. Auch der Schärfe-Ring lasse sich sehr geschmeidig bedienen.

Zudem besitzt das Objektiv von Canon eine Zoom-Transportarretierung, die das Objektiv in der kürzesten Brennweite vor ungewolltem Ausfahren sichert.

Das Objektiv ist, wie alle Modelle der L-Serie, staub- und spritzwassergeschützt und daher auch bei widrigen Wetterverhältnissen gut einsetzbar.

Der ringförmige USM-Autofokus-Motor ermöglicht eine äußerst schnelle, präzise und lautlose Fokussierung, was von den meisten Usern als positiv hervorgehoben wird. Da das Canon EF 24 70mm f 2.8L USM keinen Bildstabilisator hat, sollte man für das Drehen von Videos mit dem Canon EF 24-70mm ein Stativ verwenden.

4. Fazit

Mit einem Preis von 1.347,97 Euro liegt das Canon-Objektiv im oberen Preissegment, dennoch ist das Preis-Leistungsverhältnis gut, denn auszusetzen gibt es kaum etwas. Ein Canon EF 24 70mm f 2.8 L II USM kaufen sollten sich Profis, die die gebotene Haptik und Bildqualität zu schätzen wissen. Schärfe und Farb- und Kontrastgebung der Bilder sind hervorragend und auch der Ultraschall-Autofokus tut seinen Dienst sehr gut.

Im Canon-EF-24-70mm-2.8-L-USM-II-Test haben wir dem Objektiv die Gesamtnote 1,3 gegeben.

Canon EF 24-70mm 1:2.8 L II USM im Preisvergleich

PreisHändlerZum Shop
Zurück zum Vergleich

Technische Details

Abbildung *
Canon EF 24-70mm 1:2.8 L II USM
Modell *
Canon EF 24-70mm 1:2.8 L II USM
Kundenwertung
bei Amazon
*
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
207 Bewertungen
Ob­jek­tiv­typ Je nach Brenn­wei­te und Ver­wen­dungs­zweck kann man ver­schie­de­ne Typen von Ob­jek­ti­ven un­ter­schei­den: Weit­win­kel­ob­jek­tiv, Te­le­ob­jek­tiv und Nor­mal­ob­jek­tiv. Diese können jeweils nochmal Zoom­ob­jek­ti­ve (Brenn­wei­te änderbar) oder Ob­jek­ti­ve mit Fest­brenn­wei­te sein.
Nor­mal­zoom­ob­jek­tiv
kom­pa­ti­bel mit Nicht alle Canon-Ob­jek­ti­ve sind für alle Canon-Kameras geeignet. Für APS-C-Kameras (digitale Spie­gel­re­flex­ka­me­ras mit APS-C-Sensor) z.B. passen in der Regel – ent­spre­chend dem je­wei­li­gen Bajonett – alle Ob­jek­ti­ve. Speziell für APS-C ent­wi­ckel­te Ob­jek­ti­ve sind bei Canon EF-S-Ob­jek­ti­ve.
z.B. Canon EOS 5D, EOS 7D, EOS 700D
Ein­satz­ge­bie­te
Por­traits, Alltag-, Reise- & Land­schafts­fo­tos
Bild­qua­li­tät
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
Haptik & Qualität
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
Brenn­wei­te Ent­fer­nung zwischen Aufnahme- und Bild­ebe­ne. Je größer die Brenn­wei­te, desto kleiner wird der Bild­aus­schnitt bzw. desto größer wird das, was ich auf dem Bild sehe. Man un­ter­schei­det zwischen Ob­jek­ti­ven mit Fest­brenn­wei­te und Zoom­ob­jek­ti­ven.
24 - 70 mm
Brenn­wei­te va­ri­ier­bar (Zoom)
Blende Die größte Blen­den­öff­nung, die bei einem Objektiv zur Ver­fü­gung steht, ist die Licht­stär­ke. Je größer die Öffnung der Blende ist, desto höher ist auch die Licht­stär­ke des Ob­jek­tivs. Ein Objektiv mit der Blen­den­zahl f/1.8 (oder 1:1,8) lässt mehr Licht durch als bspw. ein Objektiv mit der Blende f/5.6.

Je größer die Blen­den­zahl, desto länger die Be­lich­tungs­zeit.
Je kleiner die Blen­den­zahl, desto kürzer die Be­lich­tungs­zeit. Daraus ergibt sich: Je kleiner die Blen­den­zahl ist, desto eher kann man scharfe Fotos bei schlech­ten Licht­ver­hält­nis­sen machen.
f/2,8
Na­hein­stell­gren­ze Die Na­hein­stell­gren­ze meint den kleins­ten Fo­kus­sier­ab­stand, also den Min­dest­ab­stand zwischen Motiv und Sen­so­re­be­ne. Das bedeutet: Wenn die Na­hein­stell­gren­ze 0,21 m beträgt, muss ich zum fo­to­gra­fie­ren­den Objekt mind. 21 cm Abstand halten, um ein scharfes Foto machen zu können.

Im All­ge­mei­nen gilt: Je nied­ri­ger die Na­hein­stell­gren­ze, desto besser können nahe Objekte scharf fo­to­gra­fiert werden.
38 cm
ma­kro­fä­hig Der Ab­bil­dungs­maß­stab be­schreibt die Ver­grö­ße­rung des zu fo­to­gra­fie­ren­den Objekts. Wenn ein Käfer 7 mm lang und 3 mm breit ist, dann wäre ein Ab­bil­dungs­maß­stab von 1:1 (1. Zahl = Ab­bil­dung, 2. Zahl = Original) gegeben, wenn der Käfer auf dem Foto genau 7 mm lang und 5 mm breit er­scheint.
Schon ab 1:4 gilt ein Objektiv als ma­kro­fä­hig, weshalb viele Nor­mal­ob­jek­ti­ve einen Makro-Bereich haben. Bei einem Maßstab von 1:4 wäre der Käfer folglich auf einem Sensor ein Viertel mal so groß wie im Original.
1:4,76
Au­to­fo­kus Der Au­to­fo­kus meint das au­to­ma­ti­sche Scharf­stel­len der Kamera. Er ist be­son­ders hilf­reich beim Fo­to­gra­fie­ren bewegter Motive.
präzise, schnell & lautlos
Bild­s­ta­bi­li­sa­tor Ein Bild­s­ta­bi­li­sa­tor (IS - Image Sta­bi­li­zer) kann un­schar­fe Auf­nah­men ver­hin­dern. Es handelt sich um einen Ver­wack­lungs­schutz. Er kann sowohl im Objektiv als auch im Ka­me­ra­ge­häu­se ein­ge­baut sein.
wet­ter­fest Das Objektiv ist spritz­was­ser- und staub­ge­schützt.
Maße (Durch­mes­ser x Länge)
8,85 x 11,3 cm
Gewicht
805 g
Vorteile
  • präzise Be­die­nung des Zoom- und Schärfe-Rings
  • licht­stark (gut für Fotos bei Däm­me­rung)
  • sehr hohe Schär­fe­leis­tung (große De­tail­treue)
  • in­ten­si­ve, na­tür­li­che Farben
  • schönes Bokeh Unschärfebereich im Foto
Zum Angebot *

Canon-Objektiv Vergleich - alle Produkte im Vergleich oder Test

Hinterlassen Sie einen Kommentar zum Canon EF 24-70mm 1:2.8 L II USM Vergleich!

Neuen Kommentar verfassen

Noch keine Kommentare zum Canon EF 24-70mm 1:2.8 L II USM vorhanden.

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Canon EF 24-70mm 1:2.8 L II USM.