Briefporto erhöht sich um satte zehn Cent

Schlechte Nachrichten für Brieffreunde: Die Deutsche Post erhöht ihre Preise spürbar. Für diese Preissteigerung benötigte sie noch die Zustimmung der Bundesnetzagentur, die nun aber eine Verteuerung um durchschnittlich 10,63 % genehmigt hat. Sie tritt am 1. Juli 2019 und damit genau zur zweiten Jahreshälfte in Kraft.

Großbrief in einen Kasten werfen

Grund für die gestiegenen Preise ist die kontinuierlich sinkende Zahl von Briefsendungen. E-Mails und Whatsapp-Nachrichten haben das klassische Medium flächendeckend abgelöst. Wer heute in seinen Briefkasten schaut, findet mehrheitlich Werbung und verschiedenste Schreiben von Unternehmen, aber kaum mehr einen Brief von der Verwandschaft oder eine Postkarte aus dem Urlaub.

Letztere trifft die Preiserhöhung besonders heftig: Das Porto steigt von 45 Cent um stolze 33 % auf 60 Cent. Der Standardbrief wird um 10 Cent teurer und kostet künftig 80 Cent. Auch Großbrief, Maxibrief und andere Sendungsarten verteuern sich. Wir haben die Preise kurz für Sie zusammengefasst:

Typ alter Preis neuer Preis
Brief 0,70 € 0,80 €
Kompaktbrief 0,85 € 0,95 €
Großbrief/td> 1,45 € 1,55 €
Maxibrief/td> 2,60 € 2,70 €
Postkarte 0,45 € 0,60 €
Alle Preise beziehen sich auf nationale Sendungen. Die Erhöhungen für internationale Sendungen werden voraussichtlich ähnlich ausfallen.
Postkarten aus europäischen Städten

Sie trifft es besonders hart: Die Postkarte kostet nun 15 Cent mehr.

Diese Steigerung ist nur die jüngste in einer lange Reihe von Verteuerungen, wie ein Blick auf das Porto der vergangenen Jahre zeigt:

Jahr Preis
2013 0,58 €
2014 0,60 €
2015 0,62 €
2016 0,70 €
ab 1. Juli 2019 0,80 €
Die einzig gute Nachricht die Verbraucher: Das Porto soll danach immerhin bis Ende 2021 gleich bleiben.

Eine Gruppe von Post-Nutzern wird übrigens (noch) verschont: Großkunden, die regelmäßig viele tausend Briefsendungen aufgeben, erhalten bis Jahresende einen so großen Rabatt, dass sie von der Erhöhung quasi nicht betroffen sind.

Autor: gb
Veröffentlicht: 03.06.2019, 22:12 uhr

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Vergleich.org.

Abbrechen