Kawasaki K-ED-E 850 Test 2017

Kaufberatung, Erfahrungen und Preisvergleich

Die Kawasaki Schlagbohrmaschine K-ED-E 850 ist ein Mittelklasse-Werkzeug, welches für Gelegenheits-Heimwerker gedacht ist. Größter Vorteil: Ihr Preis. Mit 40,46 € ist sie mit die günstigste Maschine aus unserem Vergleich. Größter Nachteil: Überhitzung macht ihr schnell zu schaffen. Auch sind nicht wenige Montagsmodelle in der Produktion dabei.

40,46 € 49,33 €
33 Bewertungen

1. Technische Eckdaten

Die Kawasaki K-ED-E 850 liegt kräftemäßig gut im Mittelfeld. Man kommt damit bequem durch Holz und Metall, auch viele Steine und Rigipswände stellen kein Problem dar. Bei Beton wird es – wie bei allen Schlagbohrmaschinen – knifflig. Weichere Sorten sind machbar, aber bei Stahlbeton hört der Spaß auf. Ein stärkerer Schlagbohrer kommt vielleicht noch ein kleines Stück weiter, aber eigentlich muss gleich ein Bohrhammer ran.

Wir empfehlen: Mit dieser Maschine besser nicht ans Limit gehen! Bei zu großer Belastung überhitzt sie leicht.

Ein Leichtgewicht ist die Bohrmaschine nicht: Mit drei Kilogramm liegt sie gewichtstechnisch deutlich über dem Durchschnitt.

2. Lieferumfang

Die Maschine wird bereits mit drei Bohrern geliefert. Diese finden im Handgriff Platz. Auch ein Bohrer-Tiefenanschlag ist inbegriffen, sodass mehrere Löcher genau gleich tief in die Wand gebohrt werden können. Leider wurde am Transport-Koffer gespart.

3. Handgriff mit Geheimfach

Verlegte Bits und Bohrer sind ein Ärgernis für jeden Hand- und Heimwerker. Oft fehlt am Ende der Arbeiten einer, der später auf einem Hocker, unter dem Schrank, oder zwischen den Schrauben im Werkzeugkoffer wiederentdeckt wird. Bei der Kawasaki schaft der Griff Abhilfe: In ihm befindet sich ein kleines Fach, in welchem all die Bohrer aufbewahrt werden können, die gerade nicht in Benutzung sind. Das ist praktisch, da sie nicht verloren gehen. Allerdings erhöhen sie auch das Gewicht der Maschine. Und wenn sich im Laufe einer langen Heimwerker-Karriere zusätzliche Metallbohrer und Holzbohrer angesammelt haben, reicht auch der Platz im Griff nicht mehr.

4. Fazit

Die Kawasaki K-ED-E 850 hat nicht wenig Kraft, sollte aber auch nicht zu sehr überfordert werden, da sie sonst zu heiß wird. Kleinere Gimmicks wie das Bohrerfach und die mitgelieferten Bohrer empfehlen sie für Anfänger. Eine Note von 2,1 hielten wir daher für angemessen.

Wer ein knappes Budget hat und dennoch eine Maschine benötigt, die auch vor einer etwas härteren Wand nicht direkt einknickt, ist mit der Kawasaki nicht schlecht bedient. Die Wirtschaftlichkeit ist allerdings dahin, falls der Schlagbohrer irgendwann seinen Geist aufgibt. Wer ein langlebigeres Modell sucht, ist daher mit einem teureren Hersteller besser beraten.

Preisvergleich

40,46 €Versandkosten: 6,50 € zum Shop
Hier klicken, um Preis zu prüfen ... zum Shop
38,49 €Versandkosten: 4,49 € zum Shop

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Bohrmaschine Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen