Aldi geht um die Welt: Ein neuer Milliardenmarkt wird erschlossen

Aldi und Lidl liefern sich seit Jahren ein großes Wettrennen um neue Märkte. Jetzt will Aldi den nächsten Milliardenmarkt erschließen. Und zwar ausgerechnet China. Kann sich ein deutscher Discounter in China wirklich durchsetzen? Demnächst werden jedenfalls die ersten Filialen in Shanghai eröffnet.

Der deutsche Markt ist fair geteilt, doch international macht derzeit Aldi Süd das Rennen.

Aldi als Luxusmarke

Aldi hat bereits erfolgreich große Märkte wie die USA und Australien erobert. Und zwar nicht mit Billigpreisen - sondern als Luxusmarke. Zwar ist Aldi auch hierzulande unter vielen Schnäppchenjägern für verkappte Markenware mit hoher Qualität zu günstigen Preisen bekannt, doch insgesamt gilt Aldi trotzdem als Discounter. Wer in Deutschland gehoben einkaufen möchte, geht in der Regel zu REWE oder Edeka. In den USA und Australien ist das anders, hier gilt bei Aldi: Hohe Qualität geht vor.

Importwaren als Aufhänger in China

Das beeindruckende Stadtbild von Shanghai bei Nacht.

Möglicherweise fährt Aldi auch in China auf der Qualitäts-Schiene. Ein wichtiges Produktsegment werden in jedem Fall Importwaren ausmachen. Die sind in China nämlich besonders beliebt. Zumindest bei den Chinesen, die sich diese Waren auch leisten können. Für alle anderen wird Aldi lokale Waren anbieten. Vermutlich dann aber ebenfalls mit guter Qualität und nicht mit dem Anspruch, der günstigste Anbieter zu sein. Es dürfte nämlich schwer sein, den chinesischen Markt preislich zu unterbieten.

“Aoleqi” ist in China bereits bekannt - als Bestelldienst

Tatsächlich ist Aldi schon länger auf dem chinesischen Markt unterwegs. Auf Chinesisch nennt Aldi sich “Aoleqi” und verkaufte bislang nur über die große Handelsplattform “Tmall”, also als Bestelldienst. Nun kommt also der Schritt zu den eigenen Filialen. Und zwar relativ zaghaft mit nur wenigen Filialen am Anfang. Diese sollen im Gumei Life Plaza und im Jing'an Sporteinkaufszentrum eröffnet werden. Chinesischen Medien zufolge sollen insgesamt zehn Märkte noch in diesem Jahr eröffnen.

International hängt Aldi die Konkurrenz ab

Schon länger wetteifern die deutschen Discounter Aldi und Lidl um internationale Märkte. Mit der Erschließung des chinesischen Marktes baut Aldi nun aber seinen Vorsprung aus. Es sieht nicht so aus, als ob Lidl den Rückstand in naher Zukunft aufholen wird. Der stationäre chinesische Markt stellt allerdings auch für Aldi einen riskanten Schritt dar, da gerade dieser Markt relativ schwer zu gewinnen ist. Andere internationale Ketten haben den Schritt jedoch auch geschafft. Carrefour und Walmart etwa betreiben etliche Filialen im Land der Mitte. Aktuell geht der Trend in China jedoch stark zur Bestellung von Lebensmitteln im Internet. Deutsche Lebensmittel-Lieferdienste im unabhängigen Test finden Sie übrigens bei Vergleich.org.

Quelle: chip

Autor: jl
Veröffentlicht: 31.05.2019, 20:45 Uhr

Zum Autoren: Johannes Siegl hat Soziologie studiert und dann im Online Marketing Fuß gefasst. Aktuell ist er als Online Marketing Manager und freier Autor in Hamburg beschäftigt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Vergleich.org.

Abbrechen